• MOBY FEAT. GREGORY PORTER - In My Heart ( Resound Nyc Version)

  • RONIS GOLIATH - Couple Tim3S

FLIP CAPELLA X PAENDA
Break My Stride

DO, 7. 3. 2024, 11 Uhr * Feministischer Büchertisch bei Freequenns Literatouren

Anlässlich des diesjährigen Internationalen Frauentages am 8. März hat Angelika Enhuber, Mitarbeiterin in der Bibliothek Liezen, einen ‚feministischen Büchertisch‘ für unsere Hörerinnen und Hörer vorbereitet.

Im Interview mit Hilde Unterberger stellt sie die folgenden Bücher vor – alle und noch viel mehr können in der Bibliothek Liezen entlehnt werden:

Das „feministische Bücherregal“ in der Bibliothek Liezen.

Jessica Bennet – Feminist Fight Club

Kate Manne   – Down Girl, die Logik der Misogynie

Katja Schneidt – du hast keine Macht über mich

Katharina Pommer – Stop Mum Shaming

Die Dohnal (DVD) – Dokumentarfilm von Sabine Derflinger

Sarah Diehl – Die Uhr, die nicht tickt

Chiamanda Ngozi Adichie – Liebe Ieawele – Wie unsere Töchter selbstbestimmte Frauen werden

Kathrin Zita – Die Kunst eine glückliche Frau zu sein

Hannah Ross – Revolutions

Thomas Sautner – Die Älteste

Weitere Beiträge behandeln ebenso Beispiele von anerkannter Frauenliteratur: Helene Fuchs stellt eine Biografie über Virginia Woolf und den Roman „Die Matratze“ der kanadischen Autorin Margret Atwood vor.

In unserer Radiothek befinden sich tausende Sendungen und Beiträge – und natürlich auch ganz viele die Literatur betreffend. Wer sich für weitere feministische Themen interessiert, kann hier noch weitere Beiträge und Sendungen nachhören.

SA, 24. Feb., 12 Uhr – Apropos Frauen * One Billion Rising * Equal Pay Day * Lachen für Gerechtigkeit in Gams

In wenigen Tagen startet unter dem Dach vom Bündnis 0803 der „FRAUEN*MÄRZ 2024*. Das diesjährige Motto lautet „We care – Gerechtigkeit und Verantwortung für alle“ und es finden vom 29. Februar bis 31. März 2024 ca. 135 unterschiedlichste Veranstaltungen statt, von Bad Gleichenberg bis Schladming, von Murau über Liezen bis Gams, Frauenberg und natürlich ganz viele in Graz! Von Lesungen, Performance, Frauentratsch-Bankerl über Diskurs bis zur großen Demo am 8. März um 17 Uhr in Graz ist fast alles dabei. All diese Termine finden sich unter der oben genannten Website mit Beschreibungen und Kontaktdaten.

In dieser Sendung gibt’s dazu ein Gespräch mit Lisa Rücker, die für die Koordination dieses seit Jahren wachsenden Projekts verantwortlich ist und außerdem ein Interview mit Anna Pribil aus Gams bei Hieflau über ihre Veranstaltung am 1. März (sh. Plakat rechts).

Weitere Themen:

Ein Rückblick auf den V-Day (V steht für Victory, Valentine und Vagina), der am 14. Februar in Graz mit einer Tanzperformance (von Dance! alles außer Standard) auf drei Plätzen in der Innenstadt begangen wurde: ONE BILLION RISING. Veranstaltet wurde dieses Ereignis von Frauenhäuser Steiermark und dem Grazer Frauenrat.

Und da der Equal Pay Day heuer außerdem auf den 14. Februar fiel, als Draufgabe noch ein Gespräch mit der steirischen Landtagsabgeordneten Veronika Nitsche (Grüne) u. a. über Gender Pay Gap, fehlende Transparenz beim Einkommensvergleich sowie häufig ungleiche Voraussetzungen und Chancen für Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft.

Hinweis auf den ‚Frauenstreifzug‘ unter dem Motto FRAUEN : LEBEN : LIEZEN. Er findet am FR, 8. März, um 14 Uhr statt. Eingeladen sind alle Interessierten, kostenlos, Dauer ca. 2,5 Stunden, keine Anmeldung erforderlich. Hier mehr Info.

Diese Sendung bzw. die Einzelbeiträge sind nach der Ausstrahlung in unserer Radiothek permanent nachhörbar.

DO, 22. 2., 11 Uhr – Freequenns Literatouren mit Gewinnspiel

Im Herbst erschien der Erstlingsroman unseres Radiokollegen Siegmund KLAKL mit dem Titel „Ein feuerrotes Schaukelpferd“ – Radio Freequenns hat berichtet. Nun hatte Hilde Unterberger die Gelegenheit, Siegmund vors Studiomikrofon zu bitten, um mehr über die Entstehung und die Herangehens- und Arbeitsweise zu bzw. an diesem Roman zu erfahren und auch, was es braucht, bis ein gebundenes Buch in der Auslage liegt: Die Literaturinteressierten erwartet also ein Blick in die Schreibstube/’Genius Loci‘ (sh. Foto) des Autors am Mitterberg bei Gröbming sowie eine Leseprobe.

ACHTUNG: Siegmund KLAKL hat ein Exemplar seines Romans signiert und stellt es für eine Hörerin/einen Hörer zur Verfügung. Bei Interesse Mail an literatur@freequenns.at oder whatsapp an 0660-617 03 11. – Gewinnspiel beendet: Gewonnen hat Anke Richter-Marcherl aus Stainach, die die dortige Bibliothek leitet. Wir gratulieren!

Buchcover Müller-Verlag

Außerdem zu hören eine Buchbesprechung von Helene Fuchs, u. zw. der Debütroman von Sophia Lunra Schnack mit dem Titel Feuchtes Holz, in dem es um die Rückkehr zu den Orten der Kindheit u. a. mit der Bewältigung von lange zurück liegenden Kriegstraumata geht.

Wiederholung der Sendung am DI, 27. 2., 17 Uhr und MI, 28. 2., 22 Uhr. – Tipp: Literaturbeiträge nachhören in der Literatur-Radiothek.

FR, 8. 3. 2024, 14 Uhr * Weltfrauentag * Frauen : Leben : Liezen – Frauen in Führungsposionen * Hilfe in Krisensituationen * Nachhören in Radiothek

Der vorjährige „Liezener Frauenrundgang“ zum Internationalen Frauentag mit über 60 TeilnehmerInnen hat für großes Aufsehen und Resonanz gesorgt: Aufgesucht wurden in der Bezirkshauptstadt historische Orte und Stätten, wo Frauen in ihren vielfältigen Rollen und Lebensgeschichten gewirkt hatten und wo ihrer gedacht wurde. Auch heuer laden das Stadtarchiv Liezen, Radio Freequenns, das freie Radio im Ennstal und inspire unter dem Titel FRAUEN : LEBEN : LIEZEN zu einem Streifzug am Weltfrauentag, dem 8. März, ein. Es soll an die immer noch dringenden Forderungen von Frauen in unserer Gesellschaft erinnert und darüber diskutiert werden. Katharina Ernecker, Hilde Unterberger und Edith Zitz freuen sich auf alle Interessierten: Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Stadtarchiv Liezen am Kulturhausplatz 2.

Im Mittelpunkt stehen diesmal Frauen in Liezen in der Gegenwart, wir besuchen Barbara MAXONUS (‚Bäder fürs Leben‘) sowie Michaela SANTER (Stadtbuchhandlung Liezen), die Tonwerkstatt der Lebenshilfe am Fronleichnamsweg, es geht uns also darum, Frauen in Führungspositionen vor den Vorhang zu holen. Vorgestellt wird auch die Frauen- und Mädchenberatungsstelle Philomena (Leitung Karin TRINKER) ebenfalls am Fronleichnamsweg, die kostenlos und anonym bei familiären Not- und Krisensituationen, Gewalterfahrungen und in sozialen und rechtlichen Belangen unterstützt. Ausklingen wird der Nachmittag im Haus der Inklusion bei GF Gertrude RIEGER mit der Möglichkeit, bei Getränken und einer kleinen Stärkung mit anderen Frauen ins Gespräch zu kommen.

Dauer der Veranstaltung: ca. 2,5 Stunden, Teilnahme ist kostenlos, keine Anmeldung erforderlich. Rückfragen gerne unter der Tel. Nr. 0660-617 03 11 (Hilde Unterberger)

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des FRAUEN*MÄRZ 2024: Unter dem ‚Dach‘ vom Bündnis 0803 und dem diesjährigen Motto: „We care – Verantwortung und Gerechtigkeit für alle“ finden in der ganzen Steiermark rund 160 Veranstaltungen statt: vom Kabarett über Lesung, Diskussion, Aktion bis zur großen Frauen-Demo am 8. März in Graz – alle Infos und Termine sind zu finden – zwischen Arnfels und Schladming, Gams, Murau und Liezen und Pöllau u. v. a. m.

Am FR, 8. März (Weltfrauentag) gibt’s auf Radio Freequenns ab 7 Uhr eine MORNING SHOW zum Internationalen Frauentag mit zahlreichen Statements von Frauen, Hinweisen auf Veranstaltungen in der Region und darüber hinaus und außerdem ab 9 Uhr wie gewohnt den FREEQUENNS INFOPOINT, ebenfalls zu diesem Thema. Natürlich werden auch Studiogästinnen erwarte – durch das Programm führt Hilde Unterberger. – Und bereits am DO, 7. 3., steht auch die Sendung Freequenns Literatouren um 11 Uhr ganz im Zeichen des Weltfrauentages mit der Präsentation eines feministischen Büchertisches – hier mehr Info. (Wh. wie gewohnt bzw. auch Nachhörmöglichkeit in der Radiothek).

Weitere Veranstaltungen im FRAUEN*MÄRZ im Bezirk Liezen, auf die wir besonders hinweisen – kein Anspruch auf Vollständigkeit – wird ev. noch weiter ergänzt. Hier permanenter NACHÖRLINK zu Sendungen im FRAUEN*MÄRZ 2024!

FR, 1. 3.: Gams/Kirchenwirt: Lachen für Gerechtigkeit (veranstaltet vom Kultur- und Tourismusverein Landl & Anna Pribil)

SA, 2. 3.: ÖHA (Öblarner Haus für alle): 19.30 Uhr – Konzert des Frauenblasorchesters

FR, 8. 3.: Schladming/Klangfilmtheater: Weltfrauentag mit Aglaja Szyskowitz (Lesung) und Präsentation des Filmporträts über die 102jährige Schladmingerin Hilda Fischbacher (veranstaltet von Club Soroptimist Steirisches Ennstal-Gröbming)

FR, 8. 3. – SO, 10. 3.: Irdning/Finkenhof und Kultursaal: Kongress Aspekte der Weiblichkeit (veranstaltet von Karin Wesner und Petra Cibulak, Detailinfo über Facebook)

Literatouren DO, 1.2., 11 Uhr: Eugen Freund \\ GEWINNSPIEL // In memoriam Alfred Komarek \\ Holocaust-Gedenktag

In der dieswöchigen Literatouren-Ausgabe von Radio FREEQUENNS zu hören:

Ein ‚Gastbeitrag‘ unseres Radiokollegen Werner Raggl, der mit dem Autor des Buchs „Zeitgeschichte(n) aus 50 Jahren“ des langjährigen Rundfunk- und Printjournalisten Eugen FREUND ein Interview geführt hat. Seine Zeitreise in diesem umfangreichen Werk (ca. 600 Seiten), erschienen bei Wieser, geht vom Ortstafelkrieg in Kärnten (1972) bis zum Ukraine-Krieg und ist somit ein Kompendium von Berichten, Interviews und Vorträgen aus dem letzten halben Jahrhundert!

ACHTUNG GEWINNSPIEL: HörerInnen können das Buch von Eugen Freund gewinnen – einfach Mail an uns oder Tel/whatsapp an 0680-1228667 (first serve – first win)

Am 27. Jänner 2024 verstarb im Alter von 78 Jahren der österreichische Schriftsteller Alfred KOMAREK. Vielen nicht mehr ganz jungen RadiohörerInnen in Österreich ist er auch als Verfasser der Sendung „Melodie exklusiv“ (Ö3, 1971 – 1980) in Erinnerung. Bekannt wurde er Ende der 90er Jahre des 20. Jh. durch seine Polt-Krimis, die durch Roman Pölsler verfilmt wurden und sehr erfolgreich waren und später durch die ‚Käfer‘-Romane. – Um ein gänzlich anderes Genre geht es in dem anlässlich seines Todes wieder eingespielten Beitrags: Hilde Unterberger stellt sein Buch „Anstiftung zum Innehalten“ (erschienen 2010) vor.

Zum Holocaust-Gedenktag am 27. Jänner: In Erinnerung an Adele Kurzweil, die heuer am 30. Jänner 99 Jahre alt geworden wäre. Doch das ist nicht so, denn sie hat den Naziterror nicht überlebt. 1938 floh sie als 13jährige mit ihrer Familie aus Graz, die letzte Station war das Vernichtungslager Auschwitz. Aktueller Theatertipp: Derzeit wird im Grazer Schauspielhaus/Next Liberty das Stück „Ein Koffer als letzter Zeuge“ in memoriam von Adele Kurzweil aufgeführt. (Beitrag von Helene Fuchs)

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Feedback. Und wie immer: Viele Literatur-Beiträge können zeitlich unbegrenzt nachgehört werden. Hier der Link zu unserer Literatur-Radiothek.

Wiederholung der Sendung am DI, 6. 2., 17 Uhr und MI, 7. 2., 22 Uhr.

„Ich dachte immer, ich bin das einzige Besatzungskind“ – In der Mitte am Rand am 18. 1. 2024, 10 Uhr

In einem Kolloquium im Schloss Trautenfels im Oktober 2023 gaben Nachkommen von Besatzungssoldaten in Österreich Auskunft über ihre Suche nach ihren Wurzeln.

Wie Zahlen belegen, kamen in der Zeit der Besatzung Österreichs (zwischen 1945 und 1955) rund 30.000 Kinder von Besatzungssoldaten zur Welt: Österreicherinnen hatten mit Soldaten Liebesbeziehungen, kurze Affären, mussten aber auch Vergewaltigungen erleben. Allen ist gemein, dass – egal unter welchen Umständen das Kind gezeugt wurde – in den Familien meist nicht offen darüber gesprochen und das Thema auch in der Gesellschaft allgemein tabuisiert wurde. Die meisten Nachkommen haben jedoch bereits früh begonnen, nach ihren Wurzeln zu suchen und werden nun auch von Wissenschaft und Medien mehr darin unterstützt. Zu hören ist in dieser Sendung ein Mitschnitt der Podiumsdiskussion unter der Leitung von Barbara Stelzl-Marx mit folgenden Teilnehmerinnen/Besatzungsnachkommen: Elisabeth Fleischmann, Eleonore Dupuis, Dagmar Mosser und Stefan Köglberger (sh. Foto).

So fand diese Veranstaltung bereits zum zweiten Mal im Schloss Trautenfels statt. Initiiert wurde sie von einem ‚Besatzungskind‘ aus dem Ennstal, Elisabeth Fleischmann, erforscht wird dieses Thema nun bereits seit längerem vom LBI (Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgenforschung) unter der Leitung von Barbara Stelzl-Marx. Mitveranstalter waren das Landesmuseum Joanneum/Schloss Trautenfels, die Universität Graz (Mitarbeit Lukas Schretter und Nadeschda Stoffers) und vom Verein „Österreich findet Euch“ unter der Leitung von Christian Mader.

Diese Sendung ist nach Erstausstrahlung in unserer Radiothek permanent nachzuhören. Auch die vorangegangenen Sendungen zu diesem Thema sind dort noch zu finden, Suchbegriff ‚Besatzungskinder‚. – Wiederholung der Sendung: SO, 28. 1. 2024, 15 Uhr.

(Foto: Podium v. l. n. r.: Dagmar Mosser, Stefan Köglberger, Barbara Stelzl-Marx, Elisabeth Fleischmann, Eleonore Dupuis) [Fotocredit: K. Krenn/UMJ]

DO, 18. 1. 2024, 11 Uhr: Michael Ostrowski bei ‚Freequenns Literatouren‘ zu seiner Charity-Lesung am 27. Jänner in Admont

MICHAEL OSTROWSKI, der aus Rottenmann stammende Film- und Theaterschauspieler & (Drehbuch-)Autor, im Gespräch mit Hilde Unterberger: Anlass ist seine ‚Lesung mit Musik‘ am 27. 1. 2024 um 19 Uhr im Großen Festsaal des Stiftsgymnasiums Admont, eine Veranstaltung des Lions-clubs Anasia zugunsten von unschuldig in Not geratenen Familien und Personen. Dort gibt’s auch alle Infos bezüglich Kartenvorverkauf. – Michael spricht vor allem über seine Arbeit als Autor und hier auch über den Unterschied zwischen dem Schreiben eines Drehbuchs und eines Romans, aber auch über seine bevorstehenden Filmprojekte. – Permanent nachhörbar ist dieses Interview natürlich ab Erstausstrahlung im Literaturarchiv von Radio Freequenns. (Wh. der Sendung am DI, 23. 1., 17 Uhr und MI, 24. 1., 22 Uhr)

Außerdem in dieser Sendung zu hören: Eine Sendungsübernahme vom Freien Radio b138 in Kirchdorf an der Krems aus der Reihe „Lust auf Lesen“: eine wahrscheinlich jedem Hörer und jeder Hörerin bekannte Geschichte, nämlich die vom „Struwwelpeter“, vorgestellt von Helga Gutwald.

Viel Freude mit der dieswöchigen Literatouren-Ausgabe wünscht das FQ Literatouren-Team!

DO, 11. 1., 11 Uhr: Lesetipps bei Freequenns-Literatouren

Willkommen im neuen Lesejahr, Prosit 2024, sofern es hoffentlich noch gilt 😉

Das Freequenns-Literatouren-Redaktiosteam begrüßt die HörerInnen herzlich im neuen Jahr und hat auch schon die ersten Buchrezensionen bereit gestellt. Auf folgende Beiträge können die Literaturinteressierten sich freuen:

Helene FUCHS hat zwei Bücher gelesen: Maxim BILLER- „Mama Odessa“ (Kiepenheuer & Witsch): Hier geht es um eine Mutter-Sohn-Geschichte aus der Sicht des Autors sowie um die Bedeutung von Literatur und die Beziehung zur die Stadt Odessa am Ende des 2. WK und im anschließenden Stalinismus bis heute. Außerdem von Annabelle HIRSCH: „Die Dinge. Eine Geschichte der Frau in 100 Objekten“ (Verlag Kein & Aber): Sie beschreibt einen ‚Kosmos der Frauen‘, gemeint sind Gegenstände, die von Frauen erfunden oder für diese besondere Bedeutung erhielten. Lassen Sie sich überraschen…

(Buchcover)

Siegmund Klakl beschäftigt sich mit J. M. COETZEE und seinem neuen Roman „Der Pole“ (S. Fischer): eine moderne Liebesballade, in der auch die Musik Chopins eine besondere Rolle spielt.

Und schließlich noch: Hilde Unterberger las (bzw. verschlang) den Roman der irischen Autorin Louise KENNEDY mit dem Titel „Übertretung“ (Steidl-Verlag, übersetzt von Claudia Glenewinkel und Hans-Christian Oeser), der im Belfast der Bürgerkriegsjahre (vor rund 50 Jahren) spielt und die fürchterlichen Brüche, den Terror und die Bedrohungen, unter der die Familien und die Gesellschaft litten, beschreibt. Protagonistin ist die engagierte katholische Grundschullehrerin Cushla, die sich in einen prominenten Prozessanwalt verliebt, der auch noch Protestant ist.

WIEDERHOLUNG der Sendung am DI, 16. 1., 17 Uhr und MI, 17. 1., 22 Uhr. Außerdem sind die Beiträge nach der Erstausstrahlung in unserer Radiothek hier nachzuhören – dort sind übrigens noch weitere ca. 150 ausgewählte Sendungen und Beiträge aus den vergangenen Jahren zu finden.

Herzlichen Dank an alle treuen HörerInnen und alle, die uns jetzt entdecken – und auch fürs Interesse, in unserem Literaturarchiv zu stöbern und nachzuhören!

DO, 14. 12., 11 Uhr – „Ein feuerrotes Schaukelpferd“: Buchpräsentation von Radiomacher Siegmund Klakl

„Ein feuerrotes Schaukelpferd“ ist – so unser geschätzter Literaturkollege und Autor Siegmund Klakl aus Mitterberg-St. Martin – ein historischer Heimatroman, der in einem kleinen Bergdorf in den 30er- und Anfang der 40er-Jahren des vorigen Jahrhunderts spielt: Zwei Buben wachsen in einem Bergdorf in zwei benachbarten Gasthäusern, jedoch in sehr unterschiedlichen familiären Umständen auf. Sie müssen sich in den politischen Wirrnissen dieser Zeit geheime Wege suchen, um miteinander zu spielen, weil ihre Eltern konträre ideologische Richtungen vertreten.

Der Roman beruht auf weiten Strecken wahren Begebenheiten und beschreibt das bescheidene Leben im Dorf in der Zeit der dramatischen historischen Ereignisse des Austrofaschismus und Nationalsozialismus. Und das Besondere ist, dass der Autor es verstanden hat, die persönliche Geschichte der beiden Protagonisten und ihrer Familien geschickt in die geschichtlichen Wirren mit allen Verwerfungen für die dörfliche Gemeinschaft einzubetten…

Siegmund Klakl (Foto: privat)

Wiederholung der Sendung am DI, 19. 12., 17 Uhr, und MI, 20. 12., 22 Uhr. Außerdem ist diese Sendung nach der Erstausstrahlung auch jederzeit in der Radiothek der Freien Radios permanent nachzuhören.

Der Roman ist im Wolfgang Hager-Verlag erschienen und ist über alle üblichen Vertriebswege erhältlich, in den lokalen und regionalen Buchhandlungen sogar vorrätig.

„Read A Book“ ist die Devise, ausgegeben von Falco bereits anno 1988, Bücher gehören angeblich immer noch zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken – in diesem Sinne wünscht die LITERATOUREN-Redaktion von Radio Freequenns, d. s. Helene Fuchs, Siegmund Klakl, Martha Pesec-Foltin und Hilde Unterberger, bereits jetzt ein FROHES FEST und hoffentlich viele ruhige Stunden, um in die Welt der Bücher einzutauchen, neue Denkhorizonte zu erkunden bzw. zu überschreiten, sich zu bilden, zu unterhalten oder auch ’nur‘ zu träumen… – Bei dieser Gelegenheit auch herzlichen Dank an unsere Hörerinnen und Hörer für ihr Interesse – und natürlich machen wir weiter – ihr könnt schon gespannt sein auf die nächsten Sendungen… von unserer Redaktion oder weiterhin wird es auch regelmäßig Sendungsübernahmen von anderen Freien Radios geben!

FR, 1. 12., Infopoint: Orange the World – Stoppt Gewalt an Frauen – Aktion von Club Soroptimist Steir. Ennstal-Gröbming

Bereits seit einigen Jahren ist der Club Soroptimist Steirisches Ennstal – Gröbming Teil der Kampagne „Orange the World“, die auf die weltweit verbreitete Gewalt Frauen und Mädchen und die exorbitant hohen Zahlen von Femiziden aufmerksam macht. Allein in Österreich sind es 2023 bis jetzt 26 Frauen, die diesem Verbrechen von Männern meist aus ihrem persönlichen Umfeld zum Opfer fielen, 11 davon in der Steiermark, weltweit sind es rund 89.000 jährlich. Vom 25. November (Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) bis zum 10. Dezember (dem Internationalen Tag der Menschenrecht) soll die Kampagne „16 TAGE GEGEN GEWALT AN FRAUEN“ an diese nicht endenden Missstände in allen Ländern, Kulturen und allen sozialen Schichten erinnern.

Radio Freequenns berichtet im Freequenns Infopoint am FR, 1. Dez. 2023, ab 9 bzw. Wh. ab 13 Uhr von der Veranstaltung der Ennstaler Soroptimistinnen: Es fand eine Kundgebung im Kastanienpark in Gröbming mit Ansprachen, einer Kerzenzeremonie, Aufführungen der Free Drummers Rottenmann und anschließend ein Film-Screening im Kino Gröbming statt.

Nachhörlink zu diesem Beitrag folgt asap

Fotocredit: Marktgemeinde Haus

>

In 3 Schritten zu deiner eigenen Sendung

  • 1. Erstelle ein kostenloses Nutzerkonto

    • 2. In welches Genre passt deine Sendung?

Ist das dein Ohrwurm?